Firmenchronik


27.09.1893 Gründung von Albert Kerfin, Herstellung von Türschließer.
Vermutlich in Berlin-Kreuzberg, Gitschiner Straße 63, heute ein Parkhaus
js

ca. 1899 Firmenübernahme von Rudolf Friedrich, weiterhin Türschließer

später eigene Türschließerproduktion, pneumatische Systeme, vielfältiger Export nach Italien, Einsatz an verschiedenen Maschinen.
Firmensitz war Berlin-Kreuzberg, Adalbertstr. 7/9
js

1912 Firmenübernahme von Johann Schweiger,
Türschließer und Beginn der Entwicklung des Durchsteckschlosses. Seitdem im Familienbesitz der Familie Schweiger. Patente auf Durchsteckschloss und Schlüssel "System Schweiger"
(heute nur noch als "Kerfin-Schloss" bekannt)
js

1912 Beitritt in die Schlosserinnung zu Berlin, nebenstehend die Urkunde über den Beitritt

Auch wenn heutzutage nur wenige junge Schlosser einen "Katzenkopf" (Vorhangschloss) kennen und noch weniger ein solches Schloss "aus dem Handgelenk" mit kunstvoll ausgehauenem, ziseliertem Schlossblech und sauber geschmiedeten Schlossteilen herstellen können, so ist doch eines bis auf den heutigen Tag geblieben: Die Erkenntnis, dass alle nur ein Stück von unserem Handwerk beherrschen! Je mehr wir eindringen in die Geheimnisse unseres Handwerks und je schwieriger die Aufgaben werden, die wir als Gesellen und auch als Meister in der Werkstatt zu lösen haben, desto mehr erkennen wir, was alles wir noch lernen müssen! Ein altes Wort sagt "Schlosser und Maschinenbauer müssen so lange lernen, bis ihnen alle fünf Finger gleich lang gewachsen sind". Bis dahin wollen wir vor uns selbst ehrlich bekennen: Wir alle sind ein "Stück davon!" und das wurde unser Erkennungszeichen.
Stück davon
Urkunde

1930 und Folgejahre Gründung der GmbH
Johann Schweiger übergibt seine Anteile seinen Brüdern Joseph und Friedrich Schweiger, sowie seinem Sohn, der jedoch seinen Anteil aufgibt und Georg Kumrow (Mann von Therese Kumrow, geb. Schweiger (Schwester von Johann, Joseph und Friedrich Schweiger)) übergibt.

ca. 1940 in Folge der Kriegsjahre ist die Firma in der Adalbertstraße 7/9 abgebrannt und ist dann nach Berlin-Wedding in die Liebenwalder Str. 39 gezogen.

Weite Verbreitung des Durchsteckschlosses "System Schweiger" innerhalb Berlins
fsjs+gk
vorn rechts Friedrich Schweiger, ganz links Joseph Schweiger, auf dem Wagen Georg Kumrow.

nach 1945, Aufbau in Berlin Viele Wohnungsbaugesellschaften und Privateigentümer Berlins setzen auf das Durchsteckschloss

1974 Manfred Schweiger (Sohn von Friedrich Schweiger) wird Geschäftsführer und legt 1978 seine Meisterprüfung im Schlosserhandwerk ab Manfred Schweiger

ca. 1980 Übergang zu mehr und mehr Einsteckschlössern auf Zylinderbasis, mit oder auch ohne Schließzwang, Ausweitung des Programms auf sämtliche Schlossarbeiten, Sicherheitstechnik.

1982 Umzug in die Gerichtstraße, seitdem Entwicklung von weiteren Schlosstypen, zum Beispiel Parkplatzschrankenschlösser auf Zylinderbasis und auch als Durchsteckschloss mit oder ohne Feuerwehr - Entriegelung

27.09.1993 Wir feiern in Berlin-Frohnau (am Pilz) in "Kühl's Alt-Berliner Restauration", in einem zum Anlaß passendem Ambiente, unser 100-jähriges Firmenjubiläum mit einem kleinem Kreis ausgewählter Gäste. Leider konnten wir nicht alle unserer guten Kunden einladen.

1997 Manfred Schweiger erwirbt die letzten Fremdanteile und wird zum Alleingesellschafter

1998 Nach 105 Jahren reiner Mechanik, die ersten Gehversuche in punkto elektronischer Sicherheitstechnik, Transpondertechnik und weiteres, jedoch keine eigene Herstellung dieser Teile, sondern nur Vertrieb und Montage. Keypad

1999 Claudia Böcker (geb.Schweiger) und Daniel Schweiger (Tochter und Sohn von Manfred Schweiger) werden zu weiteren Geschäftsführern ernannt. Sie vertreten die Gesellschaft gemeinschaftlich. Claudia Boecker (geb. Schweiger)+Daniel Schweiger

2001 Angleichung der Beschäftigtenzahl und Raumgröße an die wirtschaftliche Situation in Berlin. Umzug (30.07.2001) innerhalb des Gewerbehofes der GESOBAU, Gerichtshöfe genannt, von Hof 5, Aufgang 7 nach Hof 4, Aufgang 6, Souterrain, unserem Schloss- und Schlüsselkeller, wie wir ihn nennen. Wie wir finden eine Verbesserung, da wir alles mit viel Liebe und natürlich auch Arbeit renoviert und modernisiert haben.

2003 110 Jahre, am 27.09.2003 erlebten wir das Jahr "110" und sind stolz darauf, es soweit gebracht zu haben!
Wir freuen uns auf 2004, dann können wir eine "Schnapszahl" feiern.

2004 111 Jahre !
Am 27.09.2004 erlebten wir das Jahr "111" und haben eine kleine Feier veranstaltet. Wir danken allen fleißigen Helfern und allen, die an diesem Tag dabei waren, sowie denen, die gerne dabei gewesen wären aber leider absagen mußten.

2005 Ab Januar 2005 werden Daniel Schweiger und Claudia Böcker (geb. Schweiger) zu Mitgesellschaftern. Sie vertreten die Gesellschaft jetzt (auch) in Einzelbefugnis.

2009 Ab Januar 2009 scheidet Daniel Schweiger aus dem Betrieb aus. Alle Rechte und Pflichten erlöschen. Wir bedauern seine Entscheidung aber respektieren sie!

2011 Die Albert Kerfin & Co. GmbH schließt zum 30.09.2011. Gleichzeitig übernimmt der neue Eigentümer Daniel Kannengießer zum 01.10.2011 als Einzelunternehmen das Geschäft. Die Firma heißt nun offiziell:

KERFIN Schlossfertigung & Metallbearbeitung
Inhaber: Daniel Kannengießer


Manfred Schweiger scheidet aus Altersgründen mit der GmbH aus und hat nur noch kurzzeitig beratende Funktionen. Er führt die GmbH als Liquidator zu Ende.

Claudia Böcker (geb. Schweiger) ist unter der neuen Firmierung nicht mehr Geschäftsführerin und macht ab Februar 2012 nicht aus diesen, sondern aus anderen Umständen eine Pause und kehrt im Februar 2013 wieder in den Betrieb zurück.

Wir danken allen unseren Kunden für die vielfache langjährige Treue und das Vertrauen und bitten Sie, auch dem neuen Inhaber Herrn Daniel Kannengießer gegenüber, als Einzelunternehmen, ein eben solches Vertrauen zu haben. Wir freuen uns, einen solchen Nachfolger gefunden zu haben!

2012 Als neuer Standpunkt stellt sich die Sophienstaße 32 in der Nähe der Hackeschen Höfe in Berlin Mitte dar. Nähe U-Bahn-Station Weinmeisterstraße. Hier ist der Hauptanlaufpunkt für den Schlüsseldienst Zingler und der KERFIN Schlossfertigung und Metallbearbeitung. Inhaber beider Firmen: Daniel Kannengießer

Die Gerichtstraße bleibt aber bis auf weiteres Fertigungsstätte

2013 Vom 13.05.2013 bis 18.05.2013 Umzug mit der Fertigungsstätte Gerichtstraße nach Berlin-Biesdorf in die Birkenallee 11. Die Gerichtstraße wird geschlossen. Die Sophienstraße bleibt weiterhin als Anlaufpunkt in Berlin-Mitte erhalten.

2013 Am 26.06.2013 wurde das Ende der GmbH notariell beglaubigt und zum Bundesanzeiger angemeldet. Die GmbH ist endgültig geschlossen, die Firma wird, wie gesagt, von Daniel Kannengießer, als Einzelunternehmen weitergeführt.

2013 Claudia Böcker verlässt das Unternehmen zum 31.08.2013 aus standortbedingten Gründen, sie kann das mit ihrer neuen Mutterrolle leider nicht mehr vereinbaren ...

Hier einige alte Firmen - Formulare

für Quereinsteiger